Vortrag von Martina Brüßel im Pop up Atelier über das Bad als Gesundheitstempel

02/17

Der Megatrend Gesundheit ist in deutschen Badezimmern angekommen. Immer mehr Menschen nutzen das heimische Bad zur Regeneration. Martina Brüßel verdeutlicht in ihrem Vortrag, wie sich diese Veränderung auf die Gestaltung und Ausstattung des Badezimmers aufwirkt. 

Martina Brüßel ist seit der Gründung von Aqua Cultura im Jahr 2005 Geschäftsführerin des Qualitätssiegels der führenden Badeinrichter. Die studierte Diplom-Volkswirtin versteht sich als Bindeglied zwischen hochwertigen Handwerksunternehmen und kooperierenden Industriefirmen innerhalb der Sanitärbranche. Durch ihre langjährige Arbeit für AC kennt sie die unterschiedlichen Anforderungen an ein modernes Bad und weiß um die vielen Trends der Badgestaltung. 

Gesundheit ist einer der aktuellen Megatrends und nimmt durch die Ausbreitung in allen Lebensbereichen Einfluss auf den Menschen und sein Verhalten. Dabei bedeutet „Gesund sein“ nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sich in seinem Körper wohlzufühlen und eine ausgeglichene Work-Life-Balance zu besitzen, gehören auch dazu. Daher beeinflusst der Megatrend auch den privaten, individuellen Wohnraum und die damit verbundene Architektur – im Besonderen die Badarchitektur. 

 

Um die gewünschte Regeneration von Körper, Geist und Seele zu erfahren, nutzen immer mehr Menschen das heimische Bad. Diese Veränderung der Bedeutung des Badezimmers wird in der Gestaltung und Ausstattung immer deutlicher.  

 

Wasser ist elementar für die eigene Gesundheit und macht somit das Badezimmer zur idealen „Gesundheitsstation“: Kneipp-Anwendungen, Sauna-Gänge, Dampfbäder. Alles ist bei guter Planung im privaten Bad möglich. 

 

Vortrag: Wasser wirkt. Das Bad als Gesundheitstempel 

Referentin: Martina Brüßel, Aqua Cultura 

Datum: Mittwoch, 15. März 2017, 15:15 - 15:45 Uhr 

Ort: Saal Europa, Halle 4.0, ISH Frankfurt/Main  

 

Eine komplette Übersicht über das Vortragsprogramm finden Sie hier.