Lasst uns spielen. Wir bauen  

virtuelle Räume für das Bad von morgen.  

Das moderne Badezimmer ist ein multifunktionaler Ort: Hier treffen sich elementare Bedürfnisse und der Wunsch nach etwas Schönheit im Leben, nach Geborgenheit und Luxus. Hightech vermischt sich mit ursprünglicher Natürlichkeit, tägliche Routine mit reinigendem Ritual. Verbunden durch Design, Materialität, Architektur. 

Pop up my Bathroom bringt Visionen zur Entfaltung. Ein Team aus Kreativen, Fachleuten und Trendforschern spielt die Möglichkeiten durch, die moderne Badplanung für die Badkultur einer individualistischen Gesellschaft eröffnet. Wir sammeln Informationen, diskutieren Tendenzen, lassen Ideen versuchsweise Gestalt annehmen. Mit realistischem Background, aber ohne reale Barrieren. 

06/14

meTime_spa von Keuco:
Vielseitigkeit vor und in der Wand

Mit meTime_spa stellt Keuco ein elegantes Unterputzthermostat für Dusche und Wanne vor, das viel Ablagefläche und ein eigenständiges Design bietet. In der Wand sorgt eine innovative Unterputzbox für eine einfache Installation. 

mehr »

06/14

Bette: Lösungen für ein maßgeschneidertes Bad

Maßgeschneiderte Badobjekte sind für den Stahl-Email-Spezialisten Bette kein Neuland. Rund die Hälfte aller Wannen, Duschflächen und Waschtische verlassen das Werk mittlerweile als individuelle Lösung nach Kundenwunsch. Für den Badplaner und auch für den Endkunden eröffnen sich dadurch ganz neue Perspektiven bei der Badgestaltung: Maßgefertigte Badewanne oder Eckabschnitte, die den Schwenkraum für die Badezimmertür eröffnen, sind ebenso machbar, wie eine Zarge, die Silikon am Wannenrand überflüssig macht. 

mehr »

06/14

DEA von Ideal Standard: Design für die Sinne

Eine große Auswahl an wohlproportionierter, unverwechselbar gestalteter Keramik mit weichen, fließenden Rundungen. Die neue Badserie Dea von Ideal Standard soll das Bad zu einem Rückzugsort für die Sinne machen – mit freistehender Acryl-Badewanne, Säulenwaschtischen und einem umfangreichen Möbelprogramm in sieben Farben. 

mehr »

06/14

Designer-Porträt Oliver Conrad: Das Multitalent

Gute Zeiten für einen Crossover-Spieler: Der 1962 in New York geborene Oliver Conrad ist Handwerker, Architekt, Produzent, Unternehmer und Designer. Als gelernter Zimmermann absolvierte er ein Architekturstudium und widmete sich in der Folgezeit einigen Architekturprojekten. 1990 wurde dann seine bis heute erfolgreich vertriebene Möbellinie „Oliver Conrad Kollektion“ gelauncht. 

Tags

mehr »

05/14

Wellness unter‘m Dach: Der Traum vom privaten Spa

Nach einem anstrengenden Tag sorgt ein Saunaabend für Entspannung und Regeneration. Besonders, wenn das in den eigenen vier Wänden möglich ist. Mit seiner Konzeption für einen Wellnessbereich unter dem Dach präsentiert Grohe, wie das private Spa aussehen und dabei gleichzeitig ungenutzter Raum nutzbar gemacht werden könnte. 

Tags

    mehr »

    05/14

    Designer-Porträt Michael Schmidt: Bäder für Alle

    Michael Schmidt ist ein erfolgreicher Designer und Netzwerker. Er bringt gerne die richtigen Menschen zusammen, um neue Projekte anzustoßen. Er lebt in Stuttgart und betreibt dort sein Büro mit dem Namen code2design. 

    Tags

    mehr »

    05/14

    Nexus Product Design: Den Raum körperlich machen

    Ulli Finkeldey und Kai Uetrecht denken in Systemen und glauben an das große Ganze. Unter dem Namen Nexus Product Design sind die Produktdesigner in diversen Bereichen tätig. Die Vielfalt der im Sanitärbereich realisierten Produkte macht sie allerdings sicherlich zu Spezialisten für das Bad.  

    Tags

    mehr »

    05/14

    Gritti Palace Venedig: Hotel-Ikone lässt Gäste im Luxus baden

    Das Gritti Palace Hotel in Venedig ist ein Fünf-Sterne-Domizil der Starwood Hotels & Resorts Luxury Collection. Passend zur stilvollen Gestaltung der Gästezimmer wurden die Bäder des Hotels mit Badewannen aus Stahl-Email von Kaldewei ausgestattet. 

    mehr »

    05/14

    Designer-Porträt EOOS: Die Geschichten-Erfinder

    EOOS arbeitet in den Bereichen Möbel- und Produktdesign sowie im Shopdesign. Und auch wenn Martin Bergmann, Gernot Bohmann und Harald Gründl unterschiedliche Charaktere vertreten ist ihnen doch eines gemeinsam: Für die Wiener ist Design eine poetische Disziplin und eine kulturelle Dienstleistung an der Gesellschaft. 

    Tags

    mehr »

    05/14

    Schöner baden: Lebensraum Badezimmer

    Was vormals der Inbegriff von 08/15-Gestaltung war, scheint heute in keine Schublade mehr zu passen: das Badezimmer. Denn das Bad vereint so viele Funktionen wie sonst kaum ein anderer Teil der Wohnung. Dabei müssen wasserfeste Lounge-Möbel, Parkett und Wandputz, Regendusche und Wandkamin unter einen Hut gebracht werden.  

    Tags

      mehr »

      04/14

      Ein breiter Rand für mehr Komfort: Die Schmiddem II von Bette

      Fortsetzungen können echte Vorteile schaffen: Sie greifen bewährte Leitmotive auf, öffnen den Raum für neue Ideen und ermöglichen dadurch mitunter auch veränderte Perspektiven. Und sie ermöglichen zuweilen auch technische Veränderungen. Bei der Rechteckwanne des von Bette verhält es sich ganz ähnlich: Mit Schmiddem II entwickelt der Hersteller sein Design weiter und wird jetzt noch eine Spur puristischer. 

      mehr »

      04/14

      Vero von Duravit – eine Ecke eleganter

      Kinoleinwand oder Computerbildschirm, Kühlschrank oder Milchtüte, ein Raum, ein Tisch, die Morgnzeitung: Das Rechteck ist aus unserer Welt nicht wegzudenken. Vielleicht deshalb kommt Vero unserem natürlichen ästhetischen Empfinden so nah. Die Keramikserie beschränkt sich in ihrer Formgebung konsequent auf das Rechteck. Jetzt wartet die vor 12 Jahren von Duravit eingeführte Serie auch mit einem Möbelprogramm auf. 

      mehr »

      04/14

      Der Unterputz-Spülkasten wird 50

      Das Sanitärtechnik-Unternehmen Geberit entwickelte vor einem halben Jahrhundert einen Spülkasten für den Wand-Einbau. Eine Innovation, die das Badezimmer revolutionieren sollte. 

      mehr »

      04/14

      Erlebnisort Kita: Sicher und selbstständig am Waschtisch

      Eine Kindertagesstätte ist kein Gebäude wie jedes andere. Sie muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um ihrer Aufgabe gerecht zu werden. Konkret bedeutet das vor allem, dass sie eine kindgerechte Ausstattung benötigt, damit die kleinen Besucher selbstständig agieren können. Hier bietet Grohe für den Sanitärbereich eine umfangreiche Produktpalette an. Ob die Betätigung der WC-Spülung oder die Nutzung der Waschtischarmatur – in den sanitären Einrichtungen sollen Kinder bereits früh den nachhaltigen Umgang mit Wasser lernen. 

      Tags

        mehr »

        03/14

        Koralle: Durchabtrennungen in Schwebe-Optik

        Großzügige, bodenebene Duschplätze sorgen für mehr Bewegungsfläche und sind wichtig für die Gestaltung barrierefreier Badezimmer. Mit dem Duschabtrennungsprogramm Koralle S600 lassen sich bodengleiche Duschplätze an unterschiedliche Raumsituationen anpassen und ästhetisch ausstatten - mit scheinbar schwebenden Schiebetüren.  

        Tags

          mehr »

          03/14

          Villeroy & Boch: Neue Lichtfunktionen für Spiegel und Spiegelschränke

          Licht und die richtige Beleuchtung leisten einen unverzichtbaren Beitrag zu unserem Wohlbe-finden. Mit immer ausgefeilteren Lichtsystemen erschaffen Hersteller unterschiedliche Lichtatmosphären für die unterschiedlichsten Situationen. Nicht nur am Arbeitsplatz, son-dern auch im Privatbereich und hier insbesondere im Badezimmer. Denn gerade hier wech-seln die Anforderungen zwischen Funktionsraum zur Körperreinigung und -pflege und zu-nehmend dem Ort der Entspannung und Erholung besonders häufig. 

          mehr »

          03/14

          Dem Himmel so nah: Casa de La Flora in Khao Lak

          Himmlisches Blau, feiner Sand, warmes Licht: Wo Sonne, Strand und Meer scheinbar eine Symbiose eingehen, liegt die Casa de La Flora. Die 36 kubischen Villen des naturnahen Resorts verschmelzen nahezu mit der Umgebung und bieten paradiesischen Luxus an Thailands Küste. Im Bad wollen Produkte von Duravit ihren Beitrag zur Entspannung leisten.  

          mehr »

          03/14

          Dornbracht bringt Kupfer ins Bad

          Elf Jahre nach der Einführung von MEM im Jahr 2003 will Dornbracht die Armaturenserie in neuem Glanz erstrahlen lassen. Die Iserlohner Manufaktur hat mit „Cyprum“ eine neue roségoldenen Oberfläche aus 18-karätigem Gold geschaffen. Zudem wurde die elementare Ästhetik der Serie formal überarbeitet und um weitere Produkte ergänzt.  

          mehr »

          03/14

          Kontrastreiche Badgestaltung

          Gegensätze ziehen sich bekanntlich an. Und so wird auch im Interior Design der Farbkontrast Schwarz-Weiss immer wieder gerne in Szene gesetzt. In Badezimmer etwa mit Produkten des Herstellers Duravit. 

          mehr »

          03/14

          Kooperation: KWC und Falper wollen schweizerisch-italienisches Wohlfühlklima fürs private Spa schaffen

          Duschen und Baden ist wohltuend für Körper und Seele. Doch nicht nur das Wasserritual selbst, auch die Umgebung kann sich positiv auf unsere Stimmung auswirken. Oft schafft das Zusammenspiel verschiedener Elemente soll eine besondere Atmosphäre. Das möchte die Kooperation des Schweizer Armaturenherstellers KWC mit dem italienischen Designer-Label Falper beweisen. 

          mehr »

          02/14

          Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll richtet ihre Bäder mit Hansgrohe ein

          Das Jahr 2013 war nicht nur ein sportlich erfolgreiches für Christina Obergföll. Im Herbst bezog sie gemeinsam mit ihrem Mann ein Haus in der Nähe von Offenburg. Und auch hier überlässt die Speerwurfweltmeisterin nichts dem Zufall und kümmert sich selbst um die Inneneinichtung. Im Bad setzt sie dabei auf Armaturen und Brausen ihres Sponsors Hansgrohe. 

          mehr »

          02/14

          Badtrends in modernen Wohnwelten – Interview mit Designer Michael Lammel

          Michael Lammel, Chef der Aachener Designschmiede NOA, und sein Team haben die Auswirkungen globaler gesellschaftlicher Trends auf die Grundrisse moderner Wohnbauten untersucht. In Interview spricht der Designer über die Ergebnisse seiner seioner Untersuchungen. 

          mehr »

          02/14

          Bordbar: Luftiger Stauraum fürs Bad

          Der Name Bordbar steht für die Verwandlung von authentischen Flugzeugtrolleys in zeitlose Designobjekte für den Privatgebrauch. Sie sind Ausdruck individueller Kultur im Wohnbereich, Büro und Outdoor-Bereich. Aber auch in Küche und Badezimmer finden die nützlichen Stauraummöbel ihren Platz. 

          Tags

          mehr »

          02/14

          Von Handbrausen bis zu digitalen Duschlösungen: Duschgenuss damals und heute

          Mit immer neuen Technologien, multisensorischen Lösungen und einem breiten Designangebot für persönliche Vorlieben, will Grohe seit nunmehr 70 Jahren mit seinen Brausen zum Wandel des einst rein funktionalen Bades zu einer private Wohlfühloase beitragen. Wir begeben uns auf eine Zeitreise und zeichnen die wichtigsten Entwicklungen des Brausespezialisten nach. 

          mehr »

          02/14

          Hansamix: Badarmatur in der vierten Generation

          Die Armaturenserie Hansamix ist seit 1978 auf dem Markt und zählt zu den erfolgreichsten Einhebelmischer-Serien von Hansa. Das Unternehmen hat seinen Badklassiker überarbeitet und präsentiert ihn jetzt in der vierten Generation. Dabei ist das Design weicher und eleganter geworden. Neu sind die nickelfreie Wasserführung und das erweiterte Sortiment für den Waschtisch, das attraktive Varianten für das Privatbad wie für den öffentlichen Bereich bietet. 

          mehr »

          01/14

          Crono von burgbad: Upgrade einer zeitlosen Form

          Crono ist eines der flexibelsten und vielseitigsten Solitär-Programme des Badmöbelherstellers Burgbad. Dabei ist es mit seiner klaren, linearen Formensprache und der kubischen Interpretation des Volumens auch ausgesprochen zeitlos. Das breite Spektrum an Waschtischen und Badmöbeln bietet Planungsmöglichkeiten, wie sie sonst nur von umfangreichen Möbelsystemen erwartet werden können. 

          mehr »