Lasst uns spielen. Wir bauen  

virtuelle Räume für das Bad von morgen.  

Das moderne Badezimmer ist ein multifunktionaler Ort: Hier treffen sich elementare Bedürfnisse und der Wunsch nach etwas Schönheit im Leben, nach Geborgenheit und Luxus. Hightech vermischt sich mit ursprünglicher Natürlichkeit, tägliche Routine mit reinigendem Ritual. Verbunden durch Design, Materialität, Architektur. 

Pop up my Bathroom bringt Visionen zur Entfaltung. Ein Team aus Kreativen, Fachleuten und Trendforschern spielt die Möglichkeiten durch, die moderne Badplanung für die Badkultur einer individualistischen Gesellschaft eröffnet. Wir sammeln Informationen, diskutieren Tendenzen, lassen Ideen versuchsweise Gestalt annehmen. Mit realistischem Background, aber ohne reale Barrieren. 

07/12

Sicheres und komfortables Duscherlebnis mit Keuco

Der Trend zu bodenebenen und großzügigen Duschen im Bad geht weiter. Neben dem Duscherlebnis stehen hier besonders Komfort und Sicherheit Vordergrund. Mit den Armaturen und Accessoires der Serien Plan und Elegance bietet Keuco funktionale wie ästhetische Lösungen, die helfen sollen, die alltägliche Dusche zu einem Moment des Wohlbefindens machen. 

mehr »

07/12

Sanipa: 2morrow wird weiter ausgebaut und aktualisiert

Der Badmöbelspezialist Sanipa hat eine Reihe von Erweiterungen und Updates für seine Badmöbelserie 2morrow entwickelt. Mit der Ausweitung des Möbelsortiments und Farbergänzungen wurde das Programm aktualisiert und soll jetzt trendstark und marktgerecht die Wünsche der Kunden erfüllen.  

mehr »

07/12

Delos von Duravit: Neue Leichtigkeit durch scheinbar schwebende Konsole

In den vergangenen Jahren hat das Badezimmer als Lebens- und Wohnbereich immer mehr an Bedeutung gewonnen. Mit dem Badmöbelprogramm Delos will Duravit zu dieser Entwicklung beitragen und mit reduziertem Design eine neue Leichtigkeit ins Bad bringen.  

mehr »

07/12

Grohe gehört zum festen Ensemble des Friedrichstadt-Palastes

Inmitten von Berlins Ausgehmeile in der Nähe des Bahnhofs Friedrichstraße hebt sich ein Gebäude ganz besonders hervor: Der Friedrichstadt-Palast, die Nummer 1 der Berliner Theater, gilt in seiner Form als weltweit einzigartig. Seit 1984 hatte sich der Prachtbau als eine der letzten Plattenbauten der DDR zum strahlenden gesamtdeutschen Veranstaltungsort für Bühnenshows, Galas und Preisverleihungen wie der Berlinale oder den Deutschen Filmpreis entwickelt. Rund 700.000 Besucher im Jahr zählt der Palast heute. Knapp 3.000 Quadratmeter Bühnenfläche machen das architektonische Zeitzeugnis aus der deutsch-deutschen Geschichte zudem zur größten Theaterbühne der Welt. Als 2011 ein erneuter Umbau anstand, wurden im Zuge dessen weitere Modernisierungsmaßnahmen in verschiedenen Bereichen des Hauses vorgenommen. Und in der neuen ist Grohe jetzt mit von der Partie. 

mehr »

07/12

Mit der Kaldewei Design-Studie 2012 bilden Duschfläche und Badezimmerboden eine Einheit

Die emaillierte Duschfläche „Design-Studie 2012“ aus dem Hause Kaldewei verschmilzt harmonisch mit dem Badezimmerboden, kein Ablauf unterbricht die Duschfläche aus hochwertigem Stahl-Email, denn die Entwässerung ist dezent in die Wand verlegt. Damit möchte Kaldewei Badplanern neue, ästhetische Gestaltungsmöglichkeiten für den bodengleichen Duschbereich ermöglichen. 

mehr »

07/12

Villeroy & Boch und Ebon Heath: Kunst trifft Keramik im Second Glance-Projekt

Stil und Substanz: Eine der ältesten Kulturtechniken der Menschheit – und Villeroy & Boch – stellen sich dem souveränen Brückenschlag zwischen Kunst und (Bad-)Kultur in Zusammenarbeit mit US-Künstler Ebon Heath  

mehr »

06/12

Pop up my Bathroom:
Die Informationsplattform für kreative Badgestaltung geht an den Start

„Pop up my Bathroom“ ist eine Informationskampagne der Deutschen Sanitärwirtschaft. Unter diesem ungewöhnlichen Motto wollen wir professionelle Badgestalter und Architekten sowie Medien über die Trends im Badezimmer informieren – und zwar sowohl über die Konsumentenbedürfnisse als auch über die Entwicklungen in der Branche. 

mehr »

06/12

Hol’ dir Barça ins Bad!
Armaturen von Hansa mit Vereinslogo

Die obligatorische Club-Bettwäsche wird auf die Dauer zu langweilig? Der Fan-Schlafanzug gefällt der Frau nicht? Und die Christbaumkugeln, das Handtuch und die Kerzen in den Farben des Lieblingsvereins harmonieren nicht mit der Einrichtung? Für die Fans des FC Barcelona gibt es nun, zumindest fürs Bad, eine elegante Lösung: Armaturen des Sanitärhersteller Hansa mit eingraviertem Vereinslogo der spanischen Supermannschaft lassen das Waschbecken zum absoluten Fan-Unikat werden. 

mehr »

06/12

Keuco Edition 11 mit modularem Spiegelschranksystem

Inmitten des Einrichtungskonzeptes Edition 11 für die gehobene Innenarchitektur sind mit den Drehtür-Spiegelschränken der Edition 11 Stauraumlösungen von 70 cm bis 280 cm realisierbar – passend zum umfangreichen Möbel- und Waschtischprogramm. Damit eröffnet der Spiegelschrank Edition 11 eine große Planungsfreiheit. 

mehr »

06/12

Unisono von Alape: Glasierter Stahl in seiner reinsten Form

Mit ihrem neuen Aufsatzbecken Unisono will die Goslarer Manufaktur Alape die perfekte Ausreizung des Materials und handwerkliche Feinarbeit unter Beweis stellen. In dem kreisrunden, filigranen Becken sollen sich Formenreinheit, Funktionalität und Qualität zu einem Ganzen vereinen.  

Tags

mehr »

06/12

Bisazza feiert neuen Ausstellungsort für Design und Architektur mit John Pawson

Am 8. Juni 2012 eröffnet die Fondazione Bisazza in Montecchio Maggiore vor den Toren Vicenzas einen neuen Ausstellungsort für Design und zeitgenössische Architektur. Auf über 6000 m2 werden dort Mosaik-Arbeiten und -Installationen von international renommierten Künstlern und Planern sowie temporäre Ausstellungen aus den wichtigsten Institutionen der Welt gezeigt. 

 

mehr »

06/12

Höher, schneller, größer?

Die Heinze-Veranstaltungsreihe „ArchitekTour 2012“ beleuchtet Sport- und Freizeitbauten. der Stuttgarter Armaturenhersteller Hansa ist als Partner der Veranstaltungsreihe in Frankfurt am Main (12.6.2012) und in Leipzig (14.6.2012) mit Ansprechpartnern und einem Vortrag über moderne Badtrends dabei.  

mehr »

06/12

Duravit punktet beim universal design award 2012

Gleich drei Mal steht Duravit beim universal design award 2012 auf dem Siegertreppchen. Für die innovative Duschabtrennung OpenSpace, die sowohl die Experten- als auch die Verbraucherjury überzeugte, gab es den universal design award und den universal design consumer favorite award. Einen weiteren universal design award erhielt der Hornberger Komplettbadausstatter für die neuen universellen Badewannenabdeckungen. 

mehr »

05/12

Interview Phoenix Design: „Wo man sich morgens fit für den Tag macht und abends wieder runterkommen möchte“

Designer fragen sich immer wieder, wie das Wasser aus dem Hahn kommt. Oder warum Duschen so populär ist und noch schöner gestaltet werden könnte, und wie man dabei 10 statt 12 Liter verbraucht. Oder warum eine Armatur eigentlich aus Messingguss sein muss. Fragen, die der deutschen Sanitärindustrie eine wettbewerbsfördernde Innovationskultur beschert haben, finden Andreas Haug und Tom Schönherr von Phoenix Design. 

mehr »

05/12

Interview Andreas Dornbracht - Teil 3:
„Ein Produkt, das ästhetisch 20 Jahre hält, ist ein ökologisches Produkt."

In den bisherigen Teilen des Interviews sprach Andreas Dornbracht über demographische und architektonische Entwicklungen im Badezimmer. Der dritte und letzte Teil des Gesprächs setzt sich mit dem Thema Ökologie auseinander. 

mehr »

05/12

Gepflegt abheben: mit Grohe im neuen Hilton Garden Inn Frankfurt Airport

Das neue Wahrzeichen des Frankfurter Flughafens, The Squaire, gilt als architektonisches wie ästhetisches Meisterstück: Mit seinem Konzept, Arbeiten, Einkaufen, Essen und Übernachten unter einem Dach zu vereinen, will es urbanen Lifestyle verkörpern. Das internationale Businesshotel, an einem der wichtigsten Drehkreuze Europas gelegen, soll extravagante Architektur und Design mit Rundum-Komfort verbinden, auch in den von Grohe ausgestatteten Bädern. 

mehr »

05/12

Interview mit Andrea Wirges-Klein:
„Die Sanitärprodukte werden zu einem Instrument im Orchester.“

Mit ihrer Arbeit steht die Architektin Andrea Wirges-Klein (Jahrgang 1963) für das, was man sich unter ganzheitlicher Baukunst vorstellt: Sie plant und betreut Neubauten, die progressiv, aber wohnlich sind, sie modernisiert kontextsensibel Bestandsbauten, saniert und rekonstruiert denkmalgeschützte Bauten, begleitet private Bauherren wie öffentliche Projekte.  

Tags

mehr »

05/12

Interview Jens Wischmann:
„Mensch, ich brauche diesen Raum."

Anlässlich der aktuell in Frankfurt stattfindenden Weltleitmesse der gesamten SHK-Branche, der ISH, erläutert der Geschäftsführer der VDS, Jens J. Wischmann, was sich hinter den Bildern und Titeln der neuen Kampagne „Pop up my Bathroom“ an Revolutionärem verbirgt. 

mehr »

05/12

Interview Andreas Dornbracht - Teil 2:
„Wir müssen beim Hochbauarchitekten einen Bewusstseinswandel anstoßen.“

Nachdem sich der erste Teil des Interviews mit Andreas Dornbracht, Präsident der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS), mit dem demographischen Wandel befasste, widmet sich der zweite Teil dem Thema Architektur im Badezimmer. 

mehr »